Polmedicus

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung +48 508 708 453

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung +48 508 708 453

Was ist Alzheimer?

Alzheimer-Krankheit, als Morbus Alzheimer oder Demenz vom Alzheimer-Typ bezeichnet, ist eine altersbedingte Erkrankung des Gehirns. Alzheimer ist die häufigste Demenzvariante. Der Name Alzheimer stammt vom deutschen Neurologen Alois Alzheimer (1864–1915), der das Krankheitsbild als Erster 1906 beschrieben hat.

Phasen der Alzheimer-Demenz
Alzheimer-Symptome

I. Phase

Im Frühstadium sind folgende Symptome charakteristisch:
1. Zeitliche Orientierungsstörung
Der Kranke weiß nicht mehr welcher Tag, Monat, welches Jahr und welche Jahreszeit gerade ist.
2. Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und der Merkfähigkeit
Der Betroffene vergisst schnell (nach ein paar Minuten oder höchstens nach ein paar Stunden) neue Inhalte, Informationen und kann sich z.B. Namen nicht merken.

II. Phase
In dem Stadium der Erkrankung kann der Patient den Alltag ohne Unterstützung nicht mehr meistern. Folgende Anzeichen der Alzheimer-Demenz sind häufig zu beobachten:
1. Sprachstörungen (Aphasie)
Störung der Sprache bezieht sich vor allem auf Wortfindungsstörungen. Oft wird die Strategie der Umschreibung der Wörter eingesetzt. Die fehlenden Begriffe insbesondere zusammengesetzte Worte werden durch andere ersetzt, beispielweise durch das Wort „Ding“. Der Wortschatz wird zunehmend reduziert und die Worte werden häufig verwechselt.
2. Beeinträchtigung des Lesens, Schreibens und Kopfrechnens
3. Bewegungsstörung, Verlust der motorischen Fähigkeiten (Apraxie). Deswegen treten zahlreiche Schwierigkeiten auf, z.B. beim Anziehen, Schuhebinden, bei der Körperpflege, später auch beim Benutzen des Bestecks.
4. Zeitliche Orientierungsstörung nimmt zu.
5. Örtliche Orientierungsstörung
Der Alzheimer-Kranke kann sich sogar in der eigenen Wohnung nicht zurechtfinden.
6. Wahnvorstellungen
Der Gehirnschwund äußert sich in Form von Wahnvorstellungen, wie z.B. Bestehlungs-, Vergiftungswahn oder Verfolgungsgedanken
7. Angstzustände, Schlafstörungen, Depression

III. Phase
Der Kranke ist vollkommen auf intensive Pflege und Betreuung angewiesen.Typisch in diesem Stadium sind:
1. gestörtes Langzeitgedächtnis
2. Schluck- und Kauprobleme
3. Agnosie (Nichterkennen der eigenen Angehörigen)
4. Sprachverlust
5. volle Inkontinenz
6. Persönlichkeitsverlust
All die Symptome treten nicht bei jedem Alzheimer-Kranken auf. Das klinische Bild kann sich ebenfalls von Patient zu Patient unterscheiden.


Literatur:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „Wegweiser Demenz”
Prof. Dr. Siegfried Weyerer, Heft 28 „Altersdemenz” aus der Reihe „Gesundheitsberichterstattung des Bundes”
Wolfgang Maier u.a. „Alzheimer & Demenzen verstehen”
Bundesministerium für Gesundheit „Wenn das Gedächtnis nachlässt“
Autor: Mariola Kaczynska
Erstellt: 20.06.2012
Letzte Aktualisierung: 02.07.2012

 

Polmedicus ist Ihre Agentur für polnische Kräfte

Sie suchen eine Pflege- oder Betreuungskraft?

Gern unterstützen wir Sie mit unserer Erfahrung und unseren erstklassigen Branchenkenntnissen

Kontaktieren Sie uns